ZWIEBEL

REZEPTE

 

Brotsalat mit Frühlingsgemüse
Rezept für 4 Personen
2 Kohlrabi geschält in ca. 5 mm dicke Scheiben geschnitten, 2–3 Mairüben in ca. 5 mm dicke Scheiben geschnitten, 1 Salatgurke in 1 cm dicke Scheiben geschnitten, 12 Radieschen halbiert, 8 Jungzwiebeln ohne Grün, 3 Zweige Thymian, 3 Zweige Majoran, 12 Basilikumblätter, 4 – 6 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Grün von 4 Jungzwiebeln in feine Ringe geschnitten, Brotscheiben nach Belieben.
Das Brot beidseitig bei direkter Hitze knusprig grillen. Das Gemüse bei direkter Hitze (250-300°) beidseitig grillen bis es Röstaromen bekommt aber noch bissfest ist. In mundgerechte Stücke schneiden und mit den abgezupften Blättern vom Thymian und Majoran und dem Olivenöl vermischen. Ganz zum Schluss die Basilikumblätter vorsichtig unterheben und das Ganze mit dem Zwiebelgrün dekorieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
... von Tom Heinzle, Buchautor, Grillexperte

Gratinierte Zwiebelecken
1 Gemüsezwiebel, 8 Scheiben Speck, 75 ml Gemüsebrühe, ½ Teelöffel Paprikapulver, 1 EL Tomatenmark, 125 g Crème fraîche, Bergkäse, Salz, Pfeffer
Gemüsezwiebel schälen und in 8 Schnitze teilen. Jedes Teil mit einer Scheibe Speck umwickeln und nebeneinander in eine Auflaufform (mit der Spitze schräg nach oben) stellen. Brühe mit Tomatenmark, Paprikapulver und Crème fraîche verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Soße über die Zwiebelecken gießen und mit geriebenem Bergkäse bestreuen. Abdecken und bei 180 °C ca. 50 Minuten garen. Den Deckel ca. 10 Minuten vor dem Ende der Backzeit abnehmen, damit die Zwiebeln noch leicht bräunen. Zwiebelecken können auch gut gegrillt werden. Dabei bitte beachten, dass die Ecken beim Schneiden nicht auseinanderfallen. Ecken von allen Seiten grillen und anschließend mit Rohschinken umwickeln.

Minizwiebeln-Weinsoße
Rezept für 4 Portionen
250 g Schalotten oder Minizwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 30 g Zucker, 1 EL Butter, 20 ml Balsamico, 20 ml Rotweinessig, 1/8 l Rotwein, 1 Zweig Rosmarin, 1 Lorbeerblatt, 2-5 Wacholderbeeren, 1 Zweig Thymian, 1 Chilischote
Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen. Butter in einem Topf langsam zum Schmelzen bringen und den Zucker dazugeben. Wenn dieser etwas Farbe annimmt, die Zwiebeln hineinlegen und kurz darin wenden. Mit Rotwein, Balsamico und Rotweinessig ablöschen. Alle anderen Zutaten dazugeben und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Zu Rind oder Wild servieren.

Zwiebel-Eierkuchen
Rezept für 2 Portionen
Gemüsezwiebel, 2 Eier, 100 g Mehl, 125 ml Milch, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, frischer Schnittlauch, 2 EL Öl
Schnittlauch fein hacken. Gemüsezwiebel in feine Scheiben schneiden, in Öl glasig andünsten und auf Küchenpapier auskühlen lassen. Mehl, Eigelb und Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Eiweiß zu Schnee schlagen, gemeinsam mit dem Zwiebel und dem Schnittlauch unter die Masse heben. In einer Pfanne Öl erhitzen und Omeletten ausbacken. Dazu schmeckt frischer Salat und Kräuterdip.

Ofengemüse
Rezept für 4 Personen
800 g Frühkartoffeln (mittelgroß), 1 Paprika(bunt), 1 Stange Lauch, Frühlingszwiebeln oder 1 Gemüsezwiebel, 1 Zucchini, 4 EL Öl, Salz, Pfeffer, frische Kräuter, 125 g Mozzarella, 1 EL Kapern
Kartoffeln waschen, in der Schale 15 Minuten kochen (nicht zu weich), abgießen und abkühlen lassen. Backofen auf 180°C vorheizen. Kräuter hacken, Mozzarella in Würfel, Gemüse in Stücke, Kartoffeln (mit Schale) in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Backblech mit Öl bestreichen, Kartoffelscheiben und Gemüse darauf verteilen, salzen, pfeffern, mit Olivenöl beträufeln und im Ofen 20 Minuten backen. Mozzarella, Kräuter und Kapern daruntermischen und weitere 10 Minuten überbacken.

Mangold-Kartoffel-Rösti mit Radieschendip
Rezept für 4 Personen
Rösti: 250 g Mangold, 750 g Kartoffeln, 1 Ei, 1 leicht gehäufter EL Mehl, Salz, Pfeffer
Dip: 250 g Topfen, 125 g Joghurt, 3 EL Milch, Salz, Pfeffer, 1 Bund Radieschen, 1 Gemüsezwiebel, frischer Schnittlauch, Salz, Pfeffer

Radieschen, Gemüsezwiebel und Schnittlauch fein schneiden. Topfen mit Joghurt und Milch glatt rühren, mit Salz und Pfeffer würzen, Radieschen und Zwiebel unterheben, mit Schnittlauch bestreuen.
Rösti: Mangold blanchieren, grob hacken, Kartoffeln schälen und fein raspeln. Ei, Mehl, Kartoffeln und Mangold vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und 20 kleine goldbraune Rösti darin braten.

Spinat-Lauch-Suppe mit Kokosmilch
Rezept für 4 Portionen
500 g Blattspinat, 1 Stange Lauch (klein), ½ Bund Jungzwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 1 Stück Ingwer (walnussgroß), 1 Dose Maiskörner (350 g Abtropfgewicht), 2 EL Öl, 400 ml ungesüßte Kokosmilch, Chilipulver, geriebene Muskatnuss, Salz
Spinat waschen, grob hacken. Lauch und Frühlingszwiebeln schräg in dünne Streifen schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken. Lauch, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer in Öl 3 Minuten anbraten, Spinat zugeben und mitdünsten, bis die Blätter zusammenfallen. Mit Kokosmilch aufgießen, Maiskörner zugeben, scharf würzen und noch 5 Minuten köcheln lassen.

Rohnenkuchen
Rezept für 4 Personen
Runde Form mit ca. 20-24cmØ
Teig: 130 g Mehl, 50 g Butter, 50 ml Wasser, Salz
Füllung: 1 Zwiebel oder 1 Lauch, 20 g Speck in Streifen, 20 g Butter, 300 g Rohnen (gekocht und in Streifen geschnitten)
Guss: ¼ l Milch, 2 Eier, 20 g geriebenen Parmesan, Salz

Mehl mit Butter zerbröseln, mit Wasser und Salz zu einem Teig kneten, ½ h rasten lassen. Backrohr auf 180° vorheizen. Zwiebel oder Lauch klein schneiden, mit dem Speck in Butter rösten. Den Teig dünn ausrollen und in eine mit Butter ausgestrichene Kuchenform geben. Rohnen, Speck und Zwiebel/Lauch darauf verteilen. Milch, Eier, Parmesan und Salz verrühren und über das Zwiebel/Lauch-Rohnengemisch gießen. Mit Parmesan bestreuen, Butterflocken darauf geben und im Backrohr ca.25 Minuten backen.

Wiener Zwiebelrostbraten
Rezept für 4 Personen
4 Stück Rostbraten (á 200-250g), 4 Zwiebeln oder 1 große Gemüsezwiebel, Salz, Pfeffer, Senf, etwas Mehl zum Wenden, Öl und Butter, ⅛ l Suppe
Zwiebel in Ringe schneiden. Die Rostbraten klopfen, am Rand mehrmals einschneiden, dünn mit Senf bestreichen, leicht salzen und pfeffern, in Mehl wenden, beidseitig in Fett braten (nicht mehr als zwei Stücke auf einmal). Wenn alle Scheiben geröstet sind, das Fleisch warm stellen und das Fett aus der Pfanne abgießen. Einen Esslöffel Butter in derselben Pfanne schmelzen, die halben Zwiebelringe darin rösten, bis sie braun sind, die Rostbratenscheiben wieder in die Pfanne legen, mit Brühe aufgießen und weich dünsten. Restliche Zwiebelringe leicht in Mehl wenden, in reichlich Fett in einer extra Pfanne goldbraun rösten, abtropfen lassen und salzen. Zwiebelrostbraten auf Tellern verteilen, Saft angießen und mit den gerösteten Zwiebelringen garnieren.

Kohlrabi-Jungzwiebel-Suppe mit Petersilie
Rezept für 4 Personen
2 junge Kohlrabi, 1 Bund Jungzwiebeln, ¾ l Gemüsebrühe, Zitronenschale von einer Zitrone, geriebene Muskatnuss, 1 Bund Petersilie, 2 EL Sauerrahm oder Sojacreme, Salz und Pfeffer
Kohlrabi in kleine Würfel, Jungzwiebeln in Ringe schneiden. Suppe mit Kohlrabi, Jungzwiebeln, Zitronenschale und Muskat zum Kochen bringen und 8 Minuten zugedeckt köcheln. Sauerrahm und Petersilie zugeben, mit dem Mixstab pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jungzwiebelsuppe
Rezept für 4 Personen
1 Bund Jungzwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 1 große Kartoffel, 1 EL Butter, 1 l Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Petersilie
Jungzwiebeln ringelig, Kartoffel würfelig schneiden. Knoblauch und Petersilie fein hacken. Jungzwiebeln und Knoblauch in Butter anschwitzen, mit Gemüsebrühe aufgießen, Kartoffel darin weich kochen, würzen. Suppe pürieren und mit Petersilie servieren.

Zwiebelsuppe mit Käsetoast
Rezept für 4 Personen
4 Zwiebeln, ¾ l Gemüsebrühe, ¼ l Weißwein, etwas Butter, 2 EL Mehl, Kümmel gemahlen, Cayennepfeffer, Muskat, Salz, Pfeffer, evtl. Worcestersauce, evtl. 1 Schuss Sherry, 4 Scheiben Toastbrot, 8 Scheiben Toastkäse
Zwiebeln in Scheiben schneiden, in Butter glasig anrösten, mit Mehl stauben, mit Suppe und Weißwein aufgießen, 15 Minuten kochen, würzen und mit einem Schuss Sherry verfeinern. Käsetoast zubereiten. Suppe in Suppentassen füllen und den Käsetoast einlegen.

Fisch mit Zwiebel
Rezept für 4 Personen
600 g tiefgekühlte Fischfilets in Blockform, 3 Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 300 g Karotten, 1 TL frischer Ingwer, 1 TL Curry, 2 EL Öl, 2 EL Sojasauce, 100 ml Wasser, Petersilie, Salz und Pfeffer
Zwiebel in sehr feine Ringe, Knoblauch und Karotten in feine Scheiben schneiden. Ingwer und Petersilie hacken. Zwiebel in Öl bei sanfter Hitze weich dünsten, dann unter Rühren goldgelb braten. Knoblauch, Karotten, Ingwer und Curry dazugeben, unter Rühren 3 Minuten braten. Ein großes, scharfes Messer ins heiße Wasser tauchen, die noch tiefgekühlten Fischfilets in große Würfel schneiden. Fischstücke mit Zwiebeln und Karotten vermischen, kurz unter Rühren braten, mit Sojasauce und Wasser ablöschen, zugedeckt 5 Minuten dünsten, bis der Fisch gar ist, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Petersilie bestreut servieren.

Penne auf Jungzwiebel
Rezept für 2 Personen
50 g Butter, 5-6 Jungzwiebel, 1 Eigelb, 150 g Penne, 25 g Parmesan, Petersilie, Salz, Pfeffer.
Penne bissfest kochen und abseihen. Jungzwiebel fein schneiden, in Butter anschwitzen, salzen, pfeffern und ein paar Minuten bei wenig Hitze dünsten lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist, etwas abkühlen lassen. Zwiebeln, Eigelb, geriebenen Parmesan und Petersilie vermischen und unter die Penne ziehen. Mit frisch gemahlenen Pfeffer und geriebenem Parmesan servieren.

Tipp zur Jungzwiebel
Jungzwiebel der Länge nach halbieren und in der Pfanne oder am Grill anbraten und als Beilage zu Fleisch servieren.

Zwiebelbraten mit Senfsauce
Rezept für 4 Personen
1 kg Schweinehals, 2 Zwiebeln, 2 Karotten, 1 kl. Sellerieknolle, 1 kl. Stange Lauch, 2 Lorbeerblätter, 3 Nelken, 6 Wacholderbeeren, Salz und Pfeffer
Füllung: 3 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 3 Zweige Thymian
Sauce: 250 ml Rotwein, 500 ml Suppenbrühe, 250 ml Sahne, 1 EL Tomatenmark, 3-4 EL Senf
Backrohr auf 180°C vorheizen. Für die Füllung Zwiebeln und Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden und in etwas Butter anbraten. Thymianblättchen von den Zweigen zupfen und dazugeben. Das Fleisch an der Längsseite so tief einschneiden, dass man es aufklappen kann. Die Zwiebelmasse darauf verteilen, Fleisch wieder zuklappen und zunähen. Rundum salzen und pfeffern. Die restlichen Zwiebeln und das Gemüse grob würfelig schneiden. Alles mit den Gewürzen in eine feuerfeste Form geben, den Braten darauf setzen und bei 180°C im vorgeheizten Backrohr ca. 1,5-2 Stunden braten. Dazwischen ab und zu etwas Suppenbrühe nachgießen. Den fertigen Braten aus dem Backrohr nehmen. Das Röstgemüse mit Sauce in eine vorgewärmte Pfanne geben. Den Braten bei ca. 80°C im Backrohr warm stellen. Nun das Tomatenmark zum Röstgemüse geben und mit anrösten. Alles mit einem Teil des Rotweines ablöschen, dies noch zwei- bis dreimal wiederholen, bis die Sauce eine schöne Farbe hat. Dann mit der restlichen Brühe auffüllen und einige Minuten kochen lassen. Danach alles durch ein feines Sieb geben und um die Hälfte einkochen. Senf und Sahne zugeben, Sauce aufkochen und eventuell mit etwas Mehl binden.

Krautstrudel
Rezept für 4 Personen
2 große Zwiebeln fein gehackt, 300 g mageres Rinderhackfleisch, 1 Stange Lauch fein geschnitten, 200 g Champignons fein geblättelt, 300 g Weißkraut fein geschnitten, 200 g milder Bergkäse gerieben, 2 Eidotter, Salz, Pfeffer, 1 Packung Blätterteig, 1 Eiweiß zum Bestreichen
In einer beschichteten Pfanne die Zwiebeln anrösten, Hackfleisch dazugeben und gut anbraten. Dann Lauch, Champignons und Kraut dazugeben und etwas dünsten lassen. Mit Salz, Pfeffer gut würzen und abkühlen lassen. Die Dotter hineingeben und durchmischen. Die Masse auf dem ausgerollten Blätterteig verteilen, den Teig einschlagen und die Enden festdrücken. Den Strudel mit Eiweiß bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 200° ca. 30 Minuten backen. Mit einer Sauerrahmsauce mit Kräutern servieren.

Zwiebel-Fladen
Rezept für 4 Personen
Teig: 500 g Mehl, ½ Würfel frische Hefe, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 3 EL Olivenöl
Fülle: 300 g Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 5 EL Olivenöl, 1 Stange Frühlingslauch, etwas frischer Thymian und Rosmarin, 1 EL Sauerrahm, Kräutersalz, Pfeffer. Etwas Mehl zum Ausrollen!

Die Hefe in 125 ml lauwarmem Wasser auflösen und zum Mehl in die Schüssel geben. Zucker, Salz und Olivenöl zugeben und einen Teig kneten. Teig zugedeckt 1,5 Stunden gehen lassen. Für die Fülle Zwiebeln und Knoblauch in Scheiben schneiden und im Öl anschwitzen. Abkühlen lassen. Den Lauch klein schneiden und mit Zwiebeln, Kräutern und Sauerrahm vermischen. Den Backofen auf 200° vorheizen. Teig auf etwas Mehl zu zwei gleich großen Rechtecken ausrollen. Eine Hälfte auf ein Backblech legen und die Zwiebelmasse darauf verteilen. Nun mit der anderen Hälfte abdecken. Mit den Fingern oben kleine Dellen in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C ca. 15-20 Minuten hellgelb backen. Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Zwiebel-Bratlinge
Rezept für 2 Personen
250 g Zwiebeln, 250 g Zucchini, 2 Eier, 1 kleine Paprika, 50 g Dinkelgrieß oder Semmelbrösel, 100 g geriebener Käse, 2 El Öl, 1 EL gehackte Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Rosmarin, Kümmel, Salz, Pfeffer …)
Zwiebeln und Zucchini mit der Reibe raspeln und abgedeckt ca. 30 Minuten ziehen lassen, danach gut ausdrücken. Paprika halbieren, Stiel und Kerne entfernen und klein würfeln. Alle Zutaten miteinander vermischen und mit den Gewürzen pikant abschmecken. Aus der Masse kleine Küchlein formen und in einer Pfanne mit etwas Öl bei geringer Hitze langsam goldgelb backen. Nach Belieben mit Joghurtsauce oder Sauerrahmsauce servieren.

Pikanter Zwiebelkuchen
Rezept für 4 Personen
500 g Mehl, 40 g weiche Buttter, ¾-1 kg Zwiebel, 125 g Speck, 200 ml Rahm, 5 Eier, 1 Pkg. Germ, 350 ml Milch, 2 EL Öl, Salz, Pfeffer, Kümmel, Muskat, Petersilie fein gehackt
Mehl, Butter, 1 Ei und Salz in eine Schüssel geben. 250 ml Milch leicht erwärmen und den Germ darin auflösen. Germmilch zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Zwiebel schälen und in feine Ringe und Speck in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen, Speck darin knusprig anbraten, Zwiebel dazugeben und kurz andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Teig durchkneten und auf einem befetteten Backblech ausrollen. Zwiebelmischung darauf verteilen. 4 Eier mit Rahm und 100 ml Milch verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eiermilch über die Zwiebelmischung gießen und bei 180°C ca. 30 – 35 Minuten backen. Mit Petersilie bestreuen.

Schwäbischer Zwiebelkuchen
Rezept für 4 Personen
Teig: 250 g Weizenvollkornmehl (auf feinster Stufe gemahlen), 15 g Germ, 100-125 ml lauwarmes Wasser, Salz
Aus 50 g Mehl, Germ und 50 ml lauwarmen Wasser einen Vorteig anrühren, diesen an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen. Vorteig mit den restl. Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten, nochmals gut gehen lassen (Masse soll sich verdoppeln).
Belag: 500 g Zwiebel gehackt, 1 EL Butter, 70 g Joghurt, 70 g Sauerrahm, 2 Eier, 1 TL Kümmel, ½ TL Paprika edelsüß, Pfeffer, Salz
Butter schmelzen, den Zwiebel bei geringer Hitze glasig dünsten. Joghurt, Sauerrahm u. Eier verrühren, mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprika würzen u. mit den Zwiebeln mischen. Eine Kuchenform (ca. 26cm ø) mit Butter ausstreichen, Teig dünn ausrollen, in die Form legen, einen 2cm hohen Rand stehen lassen. Zwiebelmasse einfüllen, glatt streichen. Den Zwiebelkuchen im vorgeheizten Rohr bei mittlerer Hitze 30 Min. backen.

Zwiebelkuchen mit Kräutern
Teig: 25 dag Mehl, 12 dag Butter, Salz, 1 dl Wasser
Fülle:
½ kg Zwiebel, etwas Öl, ganz wenig Zucker, Salz, Pfeffer, Muskat, 1 Bund Petersilie, 1 Lauch, Thymianblätter, ca. 3 Sardellenringe, 2 Eier, l Rahm, ein paar schwarze Oliven
Mehl und Butter abbröseln, salzen und mit Wasser zu einem Teig kneten, dann ca. ½ Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Zwiebel ganz fein in Steifen schneiden und in Öl mit etwas Zucker hell dünsten. Anschließend das Öl abtropfen lassen. Kräuter, Lauch und Sardellen fein schneiden und unter die Zwiebeln mischen. Nun den Teig dünn ausrollen und eine Auflaufform damit auslegen, auch einen kleinen Rand auslegen. Zwiebelmischung darüber verteilen. Eier, Rahm, Salz, Pfeffer und Muskat versprudeln und über die Zwiebel leeren, dann noch die Oliven darauf verteilen. Bei 220° im vorgeheizten Backrohr ca. 20 Minuten backen.

Rucola-Pizza
1 mittelgroßes Blech (4-6 Portionen)
Pizzateig: 400 g Mehl, 30 g Germ, 1 TL Salz, ¼ l lauwarme Milch, 5 EL Olivenöl
Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. In die Mulde den zerbröckelten Germ geben und mit l lauwarmer Milch glatt rühren. An einem warmen Ort zugedeckt so lange gehen lassen, bis sich das Volumen vom Germ deutlich vergrößert hat. Restliche Milch, Salz und Öl zum Mehl geben und einen Teig kneten. Solange durchkneten, bis sich der Teig gut vom Schüsselrand löst. Zugedeckt weitere 20 Minuten gehen lassen.
Pizzasauce: 3 EL Olivenöl, 3-4 Zwiebeln, 4-5 Knoblauchzehen, 1 große Dose geschälte, gehackte Tomaten, 150 g Tomatenmark, 1 EL Salz, 1 TL Zucker, frisch gemahlener Pfeffer, Oregano und Basilikum (ersatzweise fertige Pizzasauce)
Öl erhitzen, fein gewürfelten Zwiebel und zerdrückten Knoblauch darin hell anbraten, Tomaten zugeben und einkochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Tomatenmark und Gewürze dazugeben, abschmecken und zum Schluss die Kräuter untermischen.
Pizzabelag: 250 g Rohschinken, 50 g Salami, 200 g Schafkäse oder Mozzarella, 70 – 100 g Rucola.
Backblech mit Öl bestreichen, Pizzateig mit Mehl ausrollen und auf das Blech legen, Pizzasauce darauf verteilen, mit Schinken, Salami und Käse belegen und bei 200°C 30 – 40 Minuten backen. Pizza aus dem Ofen holen und mit frischem Rucola belegen.

Frühlingsgratin (1)
Kartoffeln, ca. 60 dag, 1-2 mittlere Kohlrabi, 1 Bund Frühlingszwiebeln
Kartoffeln kochen, Kohlrabi und Frühlingszwiebeln in breitere Streifen schneiden und zugedeckt weich dämpfen. Die ausgekühlten und in ca. ½ cm dicke Scheiben geschnittenen Kartoffeln abwechslungsweise mit dem Gemüse fächerförmig in die Gratinform schichten. Nun den Guss darüber leeren und bei 200°C im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten überbacken.
Guss: 2,5 dl Rahm aufkochen und 50 g Bergkäse, Pfeffer und etwas Muskat dazugeben. Zum Servieren könnte man noch groben Pfeffer darüber streuen!

Frühlingsgratin (2)
Rezept für 2 Personen
1 Kohlrabi, 300 g Kartoffeln, ein paar Jungzwiebeln, ca. 200 ml Sahne, 200 ml Milch, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 2-3 El frisch geriebener, würziger Bergkäse – Butter für die Form.
Die Sahne mit der Milch in einem Topf um die Hälfte einköcheln, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Inzwischen Kohlrabi schälen und in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden oder hobeln. Kartoffeln schälen und fein hobeln. Jungzwiebeln (Röhrchen und Zwiebeln) in breite Streifen schneiden. Eine Auflaufform mit Butter bestreichen. Abwechselnd die Kartoffel- und Kohlrabischeiben dachziegelartig hineinschichten. Salzen und pfeffern. Die Sahnemilch darüber gießen, bis das Gemüse leicht bedeckt ist. Die geschnittenen Jungzwiebeln darüber streuen und nun mit frisch geriebenem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 45 Min. goldbraun backen.

Jungzwiebel-Nockerl als Beilage
Rezept für 4 Personen als Beilage
1 Bund Jungzwiebel, 250 g Mehl, ½ TL geschmolzene Butter, 2 Eier, l Milch, Salz
Jungzwiebel ringelig schneiden, in Salzwasser kurz überbrühen, abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Mehl, geschmolzene Butter, Eier, Milch, Salz und die Jungzwiebel zu einem Nockerlteig verrühren. Nockerl abstechen und ca. ½ Minute in schwach wallendem Salzwasser kochen und dann abseihen. Vor dem Anrichten in 2 EL aufgeschäumter Butter schwenken und evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Karfiol mit Fenchel-Zwiebel-Sauce
1 Karfiol, 1 Fenchelknolle, 500 g Zwiebeln, 60 g Butter, l Schlagsahne, Petersilie, 75 g geriebener Käse
Zwiebel fein würfeln. Fenchelknolle putzen und ebenfalls fein würfeln. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten, Pfanne zudecken und 10 Minuten bei schwacher Hitze dünsten, zwischendurch einmal umrühren. Fenchelwürfel zugeben, durchrühren und weitere 10 Minuten zugedeckt dünsten. Den Karfiol waschen und im Salzwasser bei mittlerer Hitze 15 Minuten garen. Dann aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. Vierteln und in eine flache, feuerfeste Form legen. Petersilie hacken, in der Sahne pürieren und zur Zwiebel – Fenchel Mischung geben. Mit Salz, Pfeffer und Süßstoff würzen. Die Sauce über dem Karfiol verteilen, mit Käse bestreuen und bei 225°C auf der mittleren Einschubleiste 15-20 Minuten überbacken. Dazu passen Heurige und Blattsalat.

Zwiebelgeschnetzeltes Fein
Rezept für 2 Personen
30 dag Jungrindfleisch (Filet, Hüferl, Nuss), 1 TL Majoran, 1 EL Butterschmalz oder Olivenöl, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 Bd. Jungzwiebel, 1 Schuss Rotwein, 1 Tasse Rindsuppe (ersatzweise aus Suppenwürfel), 1 Prise Cayennepfeffer, 1 Prise Paprikapulver, 1 Tasse gemischte gehackte Kräuter (Rosmarin, Schnittlauch, Petersilie, Oregano..), einige Baguettescheiben
Jungrindfleisch blättrig in mundgerechte Stücke schneiden und mit Majoran bestreuen. Butterschmalz oder Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin je nach Belieben braten. Fleisch salzen und pfeffern, herausnehmen und warm stellen. Jungzwiebel fein schneiden und im verbliebenen Bratenfett glasig dünsten. Mit Rotwein ablöschen, mit der Suppe auffüllen und bei mäßiger Hitze 4-6 Minuten köcheln lassen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Paprikapulver kräftig abschmecken, die gehackten Kräuter untermischen. Fleisch in die Sauce geben, nochmals erhitzen, aber nicht kochen lassen. Mit frischem Baguette servieren.

Überbackene Zwiebelsuppe
Rezept für 4 Personen
350 g Zwiebeln, 50 ml Öl, 125 ml trockener Weißwein, 1l Rindssuppe oder Geflügelbrühe, 1 TL Majoran, 1 Lorbeerblatt, 4 Scheiben Toastbrot, 240g Alpbachtaler Hornkäse oder Emmentaler, Salz, Pfeffer, Senf
Zwiebeln schälen, halbieren und fein blättrig schneiden. In einem Topf Öl erhitzen, Zwiebeln darin unter Rühren langsam goldbraun rösten. Zwiebeln mit Wein ablöschen. Wein einkochen, mit Suppe aufgießen und mit Majoran, Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer würzen. Suppe 20 Minuten schwach köcheln lassen. Inzwischen Toastbrot hell toasten. Käse fein reiben. Rohr auf maximale Oberhitze vorheizen. Lorbeerblatt aus der Suppe entfernen und die Suppe mit einer Msp. Senf und Salz abschmecken. Suppe in feuerfeste Tassen füllen, mit Toastscheiben belegen, dick mit Käse bestreuen und im Rohr (mittlere Schiene/Gitterrost) goldbraun überbacken.

Lauch-Zwiebelsuppe
½ kg Lauch (Porrée), ½ kg Zwiebeln, ¼  l Bier, ¾  l Suppe (evtl. Würfel),   l Sauerrahm, 1 EL glattes Mehl
Für die Einlage: 3 Scheiben Schwarzbrot, 4 Zehen Knoblauch,
½ Bund Petersilie, Öl, Salz, Pfeffer, Butter, Kümmel
Vom Lauch Wurzeln und grüne Blattenden wegschneiden, Lauch der Länge nach aufschneiden und gut waschen. Zwiebeln schälen. Lauch und Zwiebeln in nicht zu dünne Scheiben schneiden und in je 2 EL Butter und Öl unter öfterem Umrühren anschwitzen. Gemüse mit Bier ablöschen, mit Suppe aufgießen und aufkochen. Sauerrahm mit Mehl glatt verrühren und die Suppe damit binden. Suppe auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten köcheln, mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel würzen.
Für die Einlage Petersilie fein hacken. Brot entrinden, in Würfel schneiden und in ca. 1 EL Butter goldbraun rösten. Croûtons mit zerdrücktem Knoblauch und Petersilie vermischen. Brot auf einem Sieb abtropfen lassen und salzen. Suppe in vorgewärmte Teller schöpfen und mit der Einlage bestreut servieren.

Apfel
Artischocke
Asiasalat
Aubergine
Basilikum
Blaukraut
Bohnen
Brokkoli
Chinakohl
Erdbeeren
Fenchel
Grünkohl

Gurke
Karfiol
Karotte
Kartoffel
Knoblauch
Kohl
Kraut
Kresse
Kürbis
Lauch
Mais
Mangold

Melanzani
Pastinake
Paprika
Petersilie
Pfefferoni
Portulak
Radicchio
Radieschen
Rettich
Rhabarber
Rohnen
Romanesco

Rucola
Salat
Spinat
Sprossenkohl
Stangensellerie
Tomaten
Vogerlsalat
Wasserrübe
Weißkraut
Zucchini
Zwiebel